Unser Brautkleid-Termin bei Wedding Dresses in Steyr
3. April 2018

Klassischer Gesellschaftstanz Grundkurs – Lass uns tanzen!

Vor einigen Wochen hat er begonnen: Der Klassische Gesellschaftstanz Stufe 1 – Grundkurs in der Tanzschule 7Dance. Ich habe es endlich geschafft meinen Partner dazu zu überreden mit mir das Tanzen zu lernen! Meine Mutter übernimmt das Babysitting. Also ein Abend für uns. Oder so. Immerhin sind meine Braut, ihr Mann, eine meiner besten Freundinnen und ihr Partner auch noch mit von der Partie. Das war vermutlich ein weiterer Grund, warum sich mein Partner überzeugen ließ die Tanzschuhe anzuziehen.

Zwei Etagen stiegen wir die Treppen hinauf um zur Tanzschule zu gelangen. Neben mir schnaufte Josef schon etwas ermüdet: „Wie weit geht es denn da noch hinauf?“ Etwas schelmisch beschlich mich der Gedanke, dass es gleich noch viel anstrengender werden würde. Im Eingangsbereich der Tanzschule tummelten sich mehr Personen als erwartet. Ich suchte einen Platz für meine Jacke und schlüpfte fröhlich in meine Tanzschuhe. Ich liebe meine Tanzschuhe. Sie passen einfach perfekt zu mir und sind das bequemste Paar Stöckelschuhe, das ich je besessen habe. Danke „Diamant“. Sabsi, Josef und ich haben unsere Tanzschuhe in Linz bei „Kirner Tanzschuhe“ gekauft. Dort wurden wir ausgezeichnet beraten. Ich war erstaunt, wie viele Kunden die Verkäuferin parallel beraten konnte.

Hier sind die Modelle, die wir gekauft haben:

Mein Modell. Schön klassisch, passt überall dazu und ist sooo bequem:

Sabsis Modell. Ist etwas ausgefallener und mit Glitzifitzi. Passt einfach perfekt zu ihr:

Josefs Modell. Schlichtweg der bequemste von allen Männertanzschuhen. Ich und Sabsi finden ihn auch unglaublich schick:

Aber zurück zum ersten Tanzkurstag:
Als wir warteten, bis wir mit Anmelden an der Reihe waren, schnappte ich einige Gesprächsfetzten der anderen Paare auf. „Oh, was für ein Zufall, wir haben uns bereits bei Hänsel und Gretel kennengelernt!“, hörte ich zum Beispiel. Also schienen einige Paare hier zu sein, die sich bald das Ja-Wort geben würden. Ich war etwas überrascht. Immerhin bot die Tanzschule extra Hochzeitstanzkurse an. Als ich einige Wochen später unseren Tanzlehrer danach fragte, antwortete er, dass er selbst es viel klüger findet, wenn ein Brautpaar den Grundkurs anstatt eines Hochzeitstanzkurses besucht, da der Hochzeitstanzkurs die Tänze nur extrem kurz anschneidet. Nach dem Grundkurs könne man zumindest die Grundschritte WIRKLICH und kann somit eine weit bessere Figur auf der Tanzfläche an seinem Hochzeitstag abgeben. Gut zu wissen! Sabsi und Thomas saßen bereits an einem Tisch. Der große Saal mit Tanzparkett hatte nämlich am Rand einige Kaffeehaustischchen. Es bot sich uns eine sehr gemütliche Atmosphäre dar. Am Rand waren lauter Schaukästen mit Tanzschuhen. Also hätten wir auch hier Schuhe kaufen können! Ebenfalls: Sehr gut zu wissen. Meine Braut Tanja und ihr Mann Rainer kamen auch dazu und jetzt war ich wirklich schon gespannt, wie es werden würde. Anfangs war ich etwas nervös, dass es zu viele Leute wären. Der Tanzlehrer begrüßte uns, an seiner Seite eine wunderhübsche Tanzlehrerin. Durch das Headset, welches er trug konnten wir seinen Anweisungen lauschen und stellten uns brav an der braunen Linie am Parkettrand auf. Ohne große Umschweife begannen wir mit dem langsamen Walzer. Jetzt war ich froh, dass so viele Leute da waren. Diese große Anzahl an Personen bewahrte einem die Anonymität und zwar bis heute. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber wenn ich etwas Neues lerne, in dem ich vielleicht anfangs noch furchtbar schlecht bin, bin ich froh, wenn ich mich irgendwie in meiner kleinen anonymen Blase aufhalte.

Ich und Josef stellten ziemlich schnell fest, dass das eine größere Herausforderung darstellte als gedacht. Man muss doch an ziemlich viele Dinge gleichzeitig denken: Die Haltung, die Schrittgröße und natürlich auch die Schrittabfolge. Für uns als absolute Tanzneulinge stellte das schon eine kleine Herausforderung dar… Und noch bewegten wir uns nicht mal durch den Raum. Wir machten ja nur den Grundschritt! Erstaunlicherweise taten wir uns sogar leichter, als wir schließlich losstarteten und den Grundschritt durch den Raum machten. Schön langsam kamen wir hinein und ich habe das große Glück, dass mein Musikerpartner den Takt in der Musik einwandfrei hören kann und ich die Führung komplett ihm überlassen kann. Das ist nämlich ehrlich gesagt ein wundervolles Gefühl! Einfach einmal die Kontrolle abzugeben. Ich hatte sogar vergessen darauf zu achten wo im Raum wir uns überhaupt befanden.

Wir lernten noch den Grundschritt des Cha Cha Cha und des Disco Fox. Im Laufe dieses Abends wurde mir bewusst: Tanzen ist viel anstrengender als erwartet, aber auch viel schöner als gedacht. Auch Josef muss sich inzwischen eingestehen, dass es ihm weit mehr Spaß macht als er erwartet hat. Allerdings empfand er das Tanzen auch als sehr anstrengend. „Das ist ja richtiger Sport“, stellte er fest. „Welch ausgeklügelte Methode, mich zum Sporteln zu bringen.“ In den Übungsphasen gehen die Tanzlehrer noch einmal von Paar zu Paar um zu korrigieren. Sie machen das mit sehr viel Humor und helfen einem wirklich ausgezeichnet weiter.

Alles in Allem habe ich das Gefühl, das Tanzen tut mir sehr gut. Wir können es auch für uns als Paar als echte Quality-Time verbuchen. Wir haben sehr viel Spaß. Wohlgemerkt aber erst, wenn wir den neu gelernten Tanzschritt intus haben. Vorher ist unsere volle Konzentration auf unsere Füße gelenkt.

Ich kann also das Besuchen eines Grundkurses zu klassischem Gesellschaftstanz aus vollem Herzen empfehlen. Ich denke, dass es auch in planungsintensiven Zeiten wirklich schön sein kann, etwas mit dem Partner zu machen, das nur im übertragenen Sinne etwas mit der Hochzeit zu tun hat. Wo man nur füreinander ist und keine Entscheidungen oder Dienstleister abklärt. Auch für mich als Person, die in den nächsten Jahren nicht heiraten wird, ist der Tanzkurs eine Möglichkeit mit meinem Partner dem Alltag zu entfliehen, der sich doch auch bei uns einschleicht, so wie in jeder jahrelangen Beziehung.

Hier kommt ihr zu der Tanzschule, die wir besuchen:

7-Dance! Die Tanzschule GmbH
Schönauerstraße 7, 4400 Steyr
+43 (0)7252 / 98 263
office@7-dance.at
http://www.7-dance.at

Und hier haben wir unsere Tanzschuhe gekauft:

Kirner Tanzschuhe GmbH – Tanzboutique
Bürgerstraße 34, 4020 Linz
http://www.tanzboutique.at/

Zu welchem Lied wollt ihr euren ersten Tanz tanzen?

Habt ihr auch einen Tanzkurs gemacht?

Schreibts in die Kommentare!

 

Denise
Denise
Gründerin dieses Blogs

2 Comments

  1. Sabrina Deuster sagt:

    Ich würd ja sehr gerne zum Lied Valse de Fantastica, bei meiner Hochzeit tanzen. Der Tanzkurs gefällt mir auch sehr. Besonders ist mit aufgefallen das ich und Thomas zu einer Einheit werden, beim Tanzen. Wir freuen uns schon sehr auf der Hochzeit von meiner Cousine, das Tanzbein zu schwingen. Oder in meinen Worten ausgedrückt“ die Anderen in den Grund und Boden zu tanzen“. Ausnahme natürlich die Braut und der Bräutigam. Ich kann jedem Empfehlen es einmal auszuprobieren. Und die liebe Denise und Josef sind das süßeste Paar beim Tanzen.
    Ihr schaut so romantisch aus. 💖💖💖
    Lets dance.
    Lg

    • Denise sagt:

      Gute Wahl 😉 Ja das ist schon was Besonderes beim Tanzen. Dieses Hobby muss man zu Zweit machen… Man ist wirklich komplett abhängig voneinander. Aber genau das macht auch irgendwie den Reiz aus. Deine Cousine und ihr Zukünftiger werden vermutlich auch einen Tanzkurs machen oder? Aber ganz ehrlich, du tanzt jetzt schon besser als 60% der durchschnittlichen Hochzeitsgäste. Die meisten Leute machen einen Tanzkurs zu Schulzeiten und sobald man dann Hochzeitsgast ist hat man das Meiste schon wieder vergessen 😉 also dein Plan mit „die Anderen in Grund und Boden tanzen“ wird dir vermutlich aufgehen. Wenn wir das nächste Mal üben, sollten wir vielleicht mal lange Kleider probieren… Wäre gespannt wie das aussieht (vor allem beim Wiener Walzer… schwing schwing) . Außerdem habe ich vor unsere nächste Trainingssession zu filmen, damit wir uns das nachher mal ansehen können. Ich glaube dabei kann man dann auch noch einiges Lernen. Also: Ich bin auch absolut Feuer und Flamme für unser neues Hobby und kann mir gar nicht vorstellen irgendwann einmal nicht mehr zu tanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.