Vielen Dank an das Brautmagazin
6. Dezember 2017
Unser Brautkleid-Termin bei Wedding Dresses in Steyr
3. April 2018

„Wer hat eigentlich die Ringe?“ – Die Trauzeugenbibel von Thomas Sünder

Im Laufe meiner Zeit als Trauzeugin stieß ich auf das Buch von Thomas Sünder „Wer hat eigentlich die Ringe?: Tipps vom Profi für alle Trauzeugen“. Natürlich kam es auf meine Bücherliste, wurde aber dann nicht sofort unter die Lupe genommen. Ich zog anfangs Lektüre zum Thema Hochzeit vor, welche eher als Fachbuch aufgebaut war und in welchem ich zu einzelnen Themen nachschlagen konnte. Also quasi, wenn wir auf der Suche nach dem richtigen Brautkleid waren, informierte ich mich in den Büchern vorab über explizit das Thema „Brautkleidkauf“. Jetzt über die langen Wintermonate,  wo wir planungstechnisch wegen Weihnachten eine kleine Pause einlegten und meine Braut Dinge in den Fokus nahm, für welche sie uns nicht notwendig brauchte, fiel mir plötzlich wieder dieses Buch in die Hand. Die etwas lockerere und nicht trockene Schreibweise schien mir in diesem Moment erstrebenswert und so setzte ich mich endlich daran mit diesem Buch zu starten. Immerhin hatten mir schon viele ehemalige Trauzeuginnen zum Lesen des Buches geraten.

Der Autor, Thomas Sündner, ist selbst bereits seit etlichen Jahren als DJ auf Hochzeiten tätig. In seinem Buch beschreibt er anschaulich, anhand von Beispielen aus seinem Arbeitsalltag, was man als Trauzeuge richtig aber eben auch falsch machen kann und generiert dadurch einen guten Leitfaden. Ich habe das Buch in die Hand genommen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Szenarien sind äußerst schlüssig, humorvoll und in einem flüssig zu lesenden Schreibstil verfasst.

Zugegeben, das Lernen anhand von Negativbeispielen ist vermutlich nicht jedermanns Sache, aber mir persönlich hat das gut gefallen. Durch die von Thomas Sündner genannten Beispiele, welche sehr lebhaft beschrieben waren, konnte man sich richtig in die Situation hineinversetzten und mitfühlen. Beim Lesen entstand der unterbewusste Drang, dass mir das nicht auch so passieren darf. In den Fachbüchern, die ich bis jetzt zu Rate gezogen habe (und wohlgemerkt auch weiterhin zu Rate ziehen werde) stehen zwar oftmals dieselben Informationen, aber was für Auswirkungen diese Fehlerchen haben können, wird einem oftmals nicht so bewusst gemacht. Zumindest nicht auf der emotionalen Ebene.

Ich habe extrem viel aus dieser Leseerfahrung mitnehmen können, denn auch die Tipps, welche letzten Endes genannt werden, sind wirklich brauchbar. Hoffentlich stolpere ich nicht in eine dieser Fallen, die im Buch genannt werden.   

Wer Trauzeuge oder Trauzeugin ist, sollte mal zu diesem Buch greifen. Erstens ermöglicht es einem einen guten Einblick, was für Aufgaben auf einen zukommen und in was für Fettnäpfchen man treten könnte. Immerhin ist der Wunsch eines jeden Trauzeugen, den Tag für das Brautpaar zu dem Besten überhaupt zu machen. Zweitens glaube ich auch, dass der lockere humorvolle Schreibstil auch für all diejenigen geeignet ist, die nicht so viel lesen wie ich. Das Buch eignet sich auch hervorragend als Geschenk für die angehende Trauzeugin von ihrer Braut, wie ich finde.

Ich werde jetzt auf jeden Fall noch das zweite Buch von Thomas Sündner lesen. „Wer Ja sagt darf auch Tante Inge ausladen“. Dieses Buch ist zwar für angehende Brautpaare gedacht, aber ich kann bei Thomas Sündners Schreibstil einfach nicht widerstehen, da es sich fast wie ein Roman liest. Also von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung!

Hier bekommt ihr das Buch für die Trauzeugen:

Und hier bekommt ihr das Buch fürs Brautpaar:

Welche Bücher haben euch bei der Hochzeitsplanung geholfen?

Hat euch das Buch auch so gut gefallen wie mir?

Schreibts in die Kommentare

 

 

 

 

Denise
Denise
Gründerin dieses Blogs

1 Comment

  1. Sabsinator sagt:

    Juhu endlich wieder ein Beitrag von dir.
    Ich bekomme gerade so richtig Lust zum Heiraten, aber ich muss mindestens noch 4 Jahre warten.
    Welcher Tipp war für dich am hilfreichsten?
    Lg deine Sabsinator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.