Tag der offenen Hochzeitspforten @Schloss Lamberg
3. Oktober 2017
Brauch: Hochzeitstorte für den ersten Hochzeitstag einfrieren
6. Oktober 2017

Die fünfte Dream-Day-Hochzeitsmesse in Enns

Unser zweiter Stop am Sonntag war die 5te Dream-Day-Hochzeitsmesse in Enns. Wir bekamen einen Parkplatz direkt vor der Tür. Der Eintritt war frei. Direkt vor dem Eingang der Stadthalle in Enns begrüßten uns eine Limousine (zum Schluss durften wir die auch noch von innen inspizieren), ein Food Truck und zwei süße Ponys vom Ponyreiten. Was sofort aufgefallen ist, waren die Damen im Empfangsbereich. Sie trugen alle Hochzeitskleider. Ich muss sagen, dass gefiel mir wirklich unglaublich gut, da es eine sehr festliche Stimmung verbreitete. Außerdem gab es zur Begrüßung kleine Kuchen in Pralinengröße. Mit Kuchen macht man bei mir immer Eindruck. In Enns waren wieder sehr viele Aussteller. Wunderschöner Perlenschmuck war das Erste, dass uns ins Auge stach.

Unser erstes Gespräch führten wir mit der jungen Hochzeiterei aus Rohrbach. Ein Zusammenschluss aus Dienstleistern rund um das Thema Hochzeit aus der Region. Ich bekam eine Zeitschrift mit, welche ich noch genauer unter die Lupe nehmen werde in den nächsten Tagen. Wahrscheinlich wird es dazu einen eigenen Beitrag geben. 😉 Die Dame versprach viele Inspirationsquellen und ich freue mich schon darauf, das Ganze zu erkunden… Abgesehen davon war die Ausstellerin selbst sehr freundlich und hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 🙂 Sie lud uns auch am 7. & 8. Oktober zur Hochzeitsaustellung „I mog di“ in der Fabrik Helfenberg ein.

Wenn man erfahren möchte, was sich so rund um das Thema Hochzeit in der eigenen Heimatstadt tut, so muss man auch nach Enns fahren, wie sich herausstellte. Ich wusste gar nicht, dass man im Hotel Minichmayr in Steyr auch heiraten kann! Diese Location ist fußläufig vom Standesamt und der Kirche erreichbar und hat eine schöne Aussicht auf den Zusammenfluss von Enns und Steyr. Man feiert also quasi die Verbindung zweier Menschen dort, wo sich auch die Flüsse verbinden. 😉 Ich war noch nie auf einer Hochzeit dort, aber sie fänden Platz für bis zu 200 Personen. Bei dem Ausstellungsstand tranken wir ein Gläschen und dann ging es weiter.

Aber nicht nur da überraschte uns unsere Heimatstadt. Wie wir erfuhren befindet sich ein Brautmodengeschäft in unserer Stadt! Vesna von Wedding Dresses – STEYR hatte wunderschöne Brautkleider ausgestellt und auch einige Models bestückt, um sie auf den Laufsteg der Messe zu schicken. Erst im Gespräch erfuhren wir, dass sich das Geschäft in unserer Stadt befindet. Zu unserer Verteidigung, es ist erst seit diesem Jahr geöffnet. Vesna hat uns mit ihrer freundlichen Art aber sofort überzeugt und wir werden uns fix einen Termin bei ihr im Geschäft ausmachen.

Als absolutes Verkaufstalent haben sich die beiden vom Pyropilz – Stand herausgestellt. Sofort hatten sie uns auf charmante Art und Weise herangezogen und uns von ihrem Angebot erzählt. Nicht nur choreografierte Feuerwerke (wo sie sich auch selbst um die Anmeldung kümmern) kann man bei ihnen bekommen. Sie bieten alles Mögliche an, das ein ordentliches Abendprogramm liefern kann. Ganz besonders gut haben uns die Behältnisse gefallen, die einen schönen Rauch in verschiedenen Farben produzieren können. Ein tolles Tool für Fotos und dazu noch echt Preisgünstig (unter 10€). Wer also etwas Besonderes für seine Hochzeit sucht ist dort gut aufgehoben und kann mit sympathischer Beratung rechnen.

Und jetzt kommt eine GENIALE Idee für Gastgeschenke. Marmeladen und Kräutersalz ist inzwischen schon öfter auf den Tischen für die Gäste bereitgestanden… Aber die Backmarie führt Kuchen im Glas. Nicht etwa eine Kuchenbackmischung. Nein! Essferigen Kuchen. Auf der Messe hatte sie die Sorten mit, die sich am besten verkaufen, nämlich: Linzer Torte, Großmutters Geheimnis (Nusskuchen), Gute Laune (Mon Cherie und Schokolade), Südseezauber (Kokos) und Kaffee Kuchen. Ich habe alle Sorten gekostet und sie waren köstlich… Allesamt! Man muss sich natürlich nicht auf eine Sorte beschränken, man kann seine Gäste auch mit unterschiedlichen überraschen. Und das Beste: Im Glas hält sich der Kuchen drei Wochen frisch. Maria Jank selbst war eine äußerst freundliche Frau, der man ihre Leidenschaft ansehen konnte. Sie brachte auch die Idee ein, die Kuchengläser als Tischkarten und Gastgeschenke gleichzeitig zu verwenden, indem man sie selbst etikettiert. Ich stelle mir das süß vor und würde mich als Gast wirklich freuen, so ein Geschenk zu bekommen… Obwohl der Kuchen bei mir nie drei Wochen halten würde.

Eine neue Eventlocation, die wir auch kennenlernen durften, war die Eventlocation Lorenz in der Wachau. Die Fotos, die uns der nette Herr am Ausstellerstand zeigte, sprachen wirklich für sich! Eine schöne Location mit der Möglichkeit zur freien Trauung und sogar einem Weinkeller. Wie der Aussteller sagte: „Für Paare, denen ein Schloss zu formell, aber ein Wirtshaus zu gewöhnlich ist, ist diese Eventlocation perfekt.“ Man geriet richtig ins Träumen bei seiner genialen Präsentation der Location. Hut ab.

Bei der Eventplanung Dream Day (also auch der Hauptveranstalter dieser Messe) erfuhren wir, dass diese auch nur für den Hochzeitstag selbst zu buchen waren. Also, man organisiert sich die Hochzeit selbst und die Profis übernehmen die Koordinierung am großen Tag, sodass das Paar zu 100% den Tag genießen kann. Ich wusste gar nicht, dass es das gibt. Finde ich aber richtig cool.

Ein schönes Gespräch führten wir mit Petra vom Second Hand Geschäft „mein Tag„. Keinem der ausgestellten Kleider sah man an, dass sie Second Hand waren. Kein Wunder, man trägt sie ja nur einen Tag. Ich persönlich finde, es ist überhaupt nicht notwendig, dass man selbst die erste Braut ist, die das Brautkleid trägt. Solange das Kleid natürlich nicht von jemandem in der unmittelbaren Freundesgruppe getragen worden war. 😉 Außerdem erzählte uns Petra, dass an diesem Tag eine Braut exakt dasselbe Kleid, welches sie auf der Messe ausgestellt hatte, 2 Wochen vorher in exakt der selben Größe um 2200 € in einem anderen Brautmodenladen neu gekauft hatte. Tja… Bei „Mein Tag“ hätte sie es für rund 900€ bekommen. Also… Ich empfehle jeder Frau auch da vorbei zu schauen, bevor man seine Entscheidung trifft. Wir werden das auf jeden Fall machen und ich freue mich schon auf den Termin… Petra war einfach soooo sympathisch.

Auf jeden Fall war die Veranstaltung wieder voller wunderschöner Eindrücke. Der Pulled Pork Burger von dem Food Truck war köstlich, die Modenschauen ansprechend, die Veranstalter sympathisch und greifbar (die Hauptorganisatorin drehte ein Livevideo mit den Ausstellern. Bei ca. 18:52 komme ich sogar vor, als ich gerade mit Backmarie plauderte) und die Stimmung war sehr feierlich und harmonisch! Für uns eine sehr schöne Erfahrung. Unbedingt nächstes Jahr wieder!

Wart ihr auch da?

Habt ihr in Betracht gezogen einen Weddingplaner zu euer Planung hinzuzuziehen?

Schreibts in die Kommentare

 

Denise
Denise
Gründerin dieses Blogs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.