Verlobungsszenario mit Poste-its
29. September 2017
Tag der offenen Hochzeitspforten @Schloss Lamberg
3. Oktober 2017

Verlobungsringpreis… zu niedrig?

Eine geniale Eigenschaft des Internets ist, dass man sich innerhalb weniger Sekunden mit tausenden anderen Menschen auf dieser Welt vernetzen kann und gegebenenfalls auch Fragen stellen kann.
Beim Durchklicken eines Forums fand ich einen Beitrag einer Frau. Sie hatte nach langem Warten endlich einen schön inszenierten Heiratsantrag ihres Partners bekommen und sich den Verlobungsring an den Finger stecken lassen. Nun hatte sie aber in seinem Portemonnaie die Rechnung des Ringes gefunden und wahrgenommen, dass diese knapp 200 Euro ausmachte. Zu wenig für einen Verlobungsring, wenn er sie wirklich liebt, wie sie findet. Nun wollte sie wissen, ob sie den Antrag rückwirkend ablehnen sollte und ihn auffordern sollte einen besseren Ring zu kaufen. (Habe den Originalbeitrag nicht mehr gefunden…. Sollte jemand darüber stolpern, kann ich ihn gerne verlinken).
Ich war überrascht über diesen Post und ziemlich gespannt auf die Antworten, da ich das Problem der Fragenstellerin gar nicht nachvollziehen konnte… Und da war ich dann erneut überrascht. Extrem viele Frauen bestärkten die frisch Verlobte in ihrer Aussage, der Ring sei zu günstig und sie müsste mit ihrem Verlobten sprechen, dass er einen besseren besorgen sollte. Eine schrieb sogar, sie würde sich sofort trennen, wenn sie herausfinden würde, dass ihr Verlobungsring nur 200 Euro gekostet hätte. Nur wenige meinten, sie sollte ihren Partner nicht darauf ansprechen, aber auch hauptsächlich, da sie schon so lange auf die Verlobung gewartet hatte. Das materialisitische Denken hat mich dabei schon etwas verwundert….

 

Als Frau,welche noch nicht verlobt ist, begann ich mir Gedanken zu machen, welcher Preis für einen Verlobungsring meiner Meinung nach angemessen ist und wie ich mich fühlen würde, wenn mein Partner 200 Euro ausgegeben hätte…

Liebe misst sich nicht in Geld. Man kann in Geld die Geste gar nicht aufwiegen, wenn ein Mann oder eine Frau um deine Hand anhält. Das heißt ja immerhin: Hey, ich habe mich entschieden, mit dir den Rest meines Lebens zu verbringen, ich fühle mich sicher genug, diesen Schritt mit DIR zu wagen. Kein Preisschild der Welt könnte neben diesem Grundgedanken der Verlobung stehen.
Der Grund, warum der Verlobungsring günstiger ist, ist bestimmt nicht, weil man seinem Partner nicht mehr wert ist. Seine Intentionen sind bestimmt gute. Und wenn es nur die war, dass er die Ehe nicht mit Schulden beginnen möchte. Und bei Mama und Papa wussten wir doch auch, dass sie uns lieben, selbst wenn sie uns ein Spielzeug mal nicht gekauft haben, oder?
Was ich nun denke, was ein Verlobungsring kosten sollte:
Ich bin der Meinung, dass eines wichtig ist: Der Ring muss ein Leben lang halten und als Verlobungsring erkennbar sein. 😉 Ein gutes Material ist daher das A&O. Mit den eingefassten Steinen, die meines Erachtens nach auch gerne Zirkonia Swarovski Steinchen sein dürfen, erkennt man schon worum es sich da am Finger handelt. Um einen Ring in guter Qualität zu bekommen, der nicht sofort furchtbar zerkratzt, abfärbt oder das Steinchen verliert, muss man wahrscheinlich schon 100 € rechnen. Und nun sind wir bei dem Preis, mit welchem ich als Unwissende rechnen würde, wenn ich so einen Ring kaufe. Denn es sollte sich natürlich auch nicht um normalen Modeschmuck handeln, der vielleicht auch noch abfärbt.
Ich und mein Partner sind aber auch nicht gerade unter den Großverdienern. Eventuell kommt diese Zahl auch daher. Wenn mein Partner weit mehr verdienen würde, und für seine letzte Uhr einen Tausender hingeblättert hätte, würde ich den Ringpreis von 100 Euro aber wahrscheinlich auch etwas komisch finden. 😉
Ich weiß, was Schmuck anbelangt, bin ich eher etwas genügsamer… Aber für mich zählt hauptsächlich der Gedanke.
Und nebenbei empfinde ich auch, dass es sinnvoller ist, villeicht in die Eheringe mehr zu investieren als in den Verlobungsring.
Wenn ich einmal einen Antrag bekomme, werde ich mit ziemlicher Sicherheit den Ring eine halbe Stunde erst mal nicht ansehen können, weil ich ihn durch den Freudentränenschleier gar nicht erkennen kann. xD Ich würde mich vermutlich auch über einen Kaugummiautomatenring freuen, wenn ich einen ehrlichen Antrag bekomme. 😉
Wie seht ihr das?
Was sollte der Partner ca ausgeben für einen Verlobungsring?
Wie sieht der perfekte Verlobungsring aus?
Schreibts in die Kommentare
Denise
Denise
Gründerin dieses Blogs

2 Comments

  1. Sabrina Deuster sagt:

    Ich finde das Verhalten von dieser Frau ziemlich scheiße. Wenn ich der Mann wäre würd ich ihr keinen Antrag mehr machen. Für mich ist es nicht wichtig wie viel der Ring Wert ist sondern ob er meinem Geschmack trifft. Mein Partner sollte mich so gut kennen das er weis was mir gefällt. Ob der Ring jetzt 50 oder 200 kostet ist mir egal. Da ich den Ring durch meine Arbeit sowieso nicht tragen darf muss er wirklich nicht sau teuer sein.
    Lg Sabsinator

    • Denise sagt:

      Ich bin absolut deiner Meinung. Ich fand es ziemlich erschreckend, wie viele Leute der Fragenstellerin Recht gegeben haben.
      Ich finde auch. Solang der Ring den Geschmack trifft ist der Preis egal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.